Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die zu allen Veranstaltungsangeboten geschlossenen Verträge zwischen Dogdays Hundeseminare (im Folgenden „Veranstalter" genannt) und dem Teilnehmer = Person (im Folgenden „Kunde" genannt).

§ 2 Zustandekommen eines Vertrages

Ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Veranstalter kommt mit Buchung bzw. Anmeldung zu einer Veranstaltung und Buchungsbestätigung durch den Veranstalter zustande. Eine Kontrolle des Spam-Ordner wird auch dazu erbeten.

Die Veranstaltungsgebühr wird entweder im Rahmen des Bestellprozesses direkt entrichtet oder ist (bei Rechnungswunsch) innerhalb von 10 Tagen ab Buchungsbestätigung auf das Konto des Veranstalters zu entrichten. Dazu erhält der Kunde eine elektronische Rechnung. Die angegebenen Preise verstehen sich als Endpreise in €. Gemäß Kleinunternehmerregelung wird keine Mehrwertsteuer erhoben.

Sollte der Veranstaltungsbeginn jedoch innerhalb der 10tägigen Rechnungsfrist liegen, bitten wir um Zahlungseingang bis spätestens 3 Tage vor Seminarbeginn.

Gebuchte, aber nicht in Anspruch genommene Leistungen können nicht erstattet werden.

Sollte der Kunde das Zahlungsziel nicht erreichen, behält sich der Veranstalter vor, den Platz anderweitig zu vergeben.

Der Veranstalter verpflichtet sich, alle Angaben in der Anmeldung strikt vertraulich zu behandeln und die Daten nicht an Dritte weiterzugeben.

§ 3 Leistungsbeschreibung

Die vertraglich vereinbarten Leistungen ergeben sich aus den Vortrags- und Seminarbeschreibungen und aus den diesbezüglichen Angaben in der elektronischen Buchungsbestätigung des Veranstalters.

Der Veranstalter behält sich jedoch ausdrücklich vor, inhaltliche oder organisatorische Änderungen der Veranstaltungen aus sachlich berechtigten und nicht vorhersehbaren Gründen ggf. auch kurzfristig vorzunehmen. Der Kunde wird schnellstmöglich über diese Veränderungen informiert.

Der Kunde hat ab dem Erhalt einer Änderungsinformation das Recht, innerhalb von 7 Tagen bzw. bis zum tatsächlichen Veranstaltungsbeginn, sofern dieser weniger als 7 Tage beträgt, von der Veranstaltung nachweisbar und schriftlich zurückzutreten. Im Falle bereits geleisteter Zahlungen werden diese dem Kunden erstattet.

§ 4 Widerrufsrecht

Sie können innerhalb von 14 Tagen ab Buchungsbestätigung schriftlich Ihre Teilnahme widerrufen, sofern die im Vertrag benannte Veranstaltung frühestens nach 8 Wochen ab Vertragsschluss beginnt. Bereits geleistete Zahlungen erhalten Sie in diesem Fall zurück.

§ 5 Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Kunde ist für seine Garderobe und Wertsachen selbst verantwortlich, soweit der Verlust oder die Beschädigung nicht durch den Veranstalter grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde.

Die Kosten für die Anfahrt, Rückfahrt, Unterbringung und Verpflegung gehen zu Lasten des Kunden.

Grundsätzlich sind Fotos, Ton- oder Videoaufzeichnungen seitens der Kunden nicht gestattet bzw. bedürfen der Absprache mit dem Veranstalter und Referenten.

Die Mitnahme von Hunden ist nach vorheriger Absprache mit dem Veranstalter gestattet, sofern der Vermieter des Veranstaltungsraumes dies grundsätzlich erlaubt.

Der Kunde haftet für alle Schäden, die durch ihn oder seinen Hund verursacht werden. Gesetzliche Vorgaben des Bundeslandes zum Führen eines Hundes sind einzuhalten. Mitgebrachte Hunde müssen aktuell haftpflichtversichert und frei von ansteckenden Krankheiten sein. Außerdem ist ein ausreichender Impfschutz notwendig. Läufige Hündinnen bleiben aus Rücksicht auf andere Hunde der Veranstaltung fern.

§ 6 Rücktritt und Haftung durch den Veranstalter

Der Veranstalter kann bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere Gefährdung anderer Kunden, Ignorieren der Hausordnung oder Stören der Veranstaltung ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten. Teilnahmegebühren werden nicht erstattet.

Der Veranstalter ist berechtigt, eine Veranstaltung auch kurzfristig vor Beginn abzusagen, wenn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. In diesem Fall wird eine bereits gezahlte Teilnahmegebühr zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Kunden ggü. dem Veranstalter bestehen nicht (z.B. Stornierung von Unterkünften, Verdienstausfall).

Sollte ein Referent z.B. auf Grund von Krankheit und in Fällen höherer Gewalt ausfallen, kann es auch kurzfristig zu einer Absage der Veranstaltung kommen. In diesem Fall bemüht sich der Veranstalter schnellstmöglich um eine adäquate Ersatzveranstaltung. Gezahlte Teilnahmegebühren bleiben hierbei gültig. Rückzahlungen sind gem. § 3 Abs. 3 möglich. Für darüberhinausgehende Schäden und Kosten, die dem Kunden durch den Veranstaltungsausfall entstehen, haftet der Veranstalter nicht.

Der Veranstalter ist nur verantwortlich für eine ordnungsgemäße Planung und Durchführung der Veranstaltung. Gegenüber den Teilnehmern ist er im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt. Für Veranstaltungsinhalte ist ausschließlich der Dozent verantwortlich.

Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Hunden herbeigeführt wurden, insbesondere für fehlerhafte Speisendeklaration oder Bissverletzungen.

 

§ 7 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der Firmensitz des Veranstalters:
Dogdays Hundeseminare
Josefine Schwamborn
Ackerstraße 4
15370 Fredersdorf

§ 8 Schlussbestimmungen

Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so blieben die übrigen Bestimmungen wirksam. Die Vertragspartner werden die unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen durch wirksame oder durchführbare Bestimmungen ersetzen, die dem gewünschten Ergebnis der Vereinbarung am nächsten kommen.

Stand 01-2019